Dorn-Therapie

Die Dorntherapie - nach ihrem Erfinder Dieter Dorn, einem Allgäuer Landwirt benannt, ist eine manuelle Methode, die behandlungsbedürftige Beinlängendifferenzen und fehlerhafte Wirbelposition korrigiert. Sie wird zur Heilung und Linderung von Schmerzen, die direkt oder indirekt mit der Wirbelsäule zusammenhängen, eingesetzt.

Da alle Organe im Körper über das Nervensystem mit der Wirbelsäule verbunden sind, hat die Dorntherapie somit ein sehr breites Anwendungsspektrum. Bei einer Verschiebung der Wirbel aus der idealen Position treten nicht nur Schmerzen im Rückenbereich auf, es kann für einzelne Organe auch zu Energieblockaden kommen. Aufgrund solcher Störungen können Kopfschmerzen, Müdigkeit, Bluthochdruck, Seh- und Hörstörungen entstehen. Die Dorn-Methode ist eine sanfte Therapie, bei der falsch stehende Wirbel mit einem Daumendruck in die richtige Position gebracht werden.