Schröpfkopfbehandlung

Bei der Schröpfkopfbehandlung werden spezielle medizinische Glasgefäße (Schröpfköpfe) erwärmt und auf die zu behandelnde Stelle, meistens den Rücken, aufgesetzt. Durch die warme Luft im Schröpfkopf entsteht ein Unterdruck auf der Haut und verursacht dadurch eine stärkere Durchblutung des zu behandelnden Bereiches. Das Immunsystem wird gestärkt und das vegetative Nervensystem stimuliert. Diese Technik wird bei Bauch- und Magenschmerzen, Migräne, Rückenschmerzen, Husten, Asthma usw. eingesetzt.