Krankengymnastik

Krankengymnastik ist ein unentbehrlicher Bestandteil jeder physiotherapeutischen Behandlung. Das Primärziel dieser Übungen ist zuallererst die Funktions- und Bewegungsfähigkeit des Körpers zu verbessern. Die Stärkung der Körperkraft und -kondition, sowie eine Verbesserung der Koordination und der Kreislauffunktionen sind die logischen Folgen kompetent konzipierter Übungen. Eine auf Spezialbedürfnisse abgestimmte Therapie kann auch langfristig lästige Schmerzen lindern.

Krankengymnastik kann wahre Wunder bewirken

Die Physiotherapie basiert wie auf passiven Maßnahmen, wie Massagen und Dehnungen, als auch auf aktiven Bewegungsübungen. Häufig sind Zustände des Ungleichgewichts in der Muskulatur die Ursache für Schmerzen und Unannehmlichkeiten, die durch gezielte Übungen beseitigt werden können.

Krankengymnastik spielt dabei eine entscheidende Rolle, eine Reihe speziell abgestimmter Übungen kann bei verschiedensten Erkrankungen in den Bereichen der Orthopädie, Neurologie, Gynäkologie, Chirurgie und sogar innerer Medizin helfen.

Aktiv Vorbeugen - Ihrer Gesundheit zuliebe

Es ist nicht nur eine Zuhilfenahme bei bereits eingetretenen Erkrankungen, diese Therapieform kann auch zur Prävention vieler berufsbedingter Fehlhaltungen eingesetzt oder auch für die Prophylaxe chronischer Zustände angewandt werden. Durch rechtzeitig eingeleitete Therapiemaßnahmen können sehr viele Krankheitsbilder verhindert werden, ein geübter Therapeut lässt somit die Krankheit gar nicht ausbrechen.

Es sind aber nicht nur immer ernste Befunde, mit den die Spezialisten für Physiotherapie fertig werden. So beherrschen unsere Therapeuten auch Übungsanleitungen, die zu einer allgemeinen Entspannung führen und die natürliche Atemfunktion wieder in Ordnung bringen, denn es ist für eine ausgezeichnete Lebensqualität essentiell tagtäglich entspannt und freiatmend zu sein.